Kontaktdaten der KVB

Mitgliederberatung

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftsdienste

Bereitschaftspraxen

Patienten-Infoline

Ihr Kontakt für Fragen zur Gesundheitsversorgung in Bayern:

Mo-Fr: 12:00-15:00 Uhr

Kontaktdaten

Psychotherapieplatz-Vermittlung

Informationen zur Therapieplatzvermittlung für psychotherapeutische Behandlungen

mehr erfahren

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Mitgliederportal

Honorarsystematik ab 01.01.2015 (HVM)

Honorarverteilungsmaßstab (HVM) der KVB

Am 22. November 2014 hat die Vertreterversammlung der KV Bayerns den HVM 2014 mit einigen wenigen Änderungen beibehalten. Damit wird auch ab 1. Januar 2015 die seit 1. Januar 2013 geltende Obergrenzen-Systematik aus RLV und QZV grundsätzlich fortgeführt.

Honorarsystematik

Detaillierte Informationen zur Honorarsystematik (z.B. aktuelle Fallzahl, kalkulatorische Jahresfallwerte, Fallzahlzuwachsbegrenzung) finden Sie in der Online-Fassung der KVB-Broschüre "Erläuterungen zum Honorarverteilungsmaßstab der KV Bayerns ab 01.01.2015". Die Ergänzungsbroschüre schlüsselt die QZV je Fachgruppe sowie weitere Leistungen mit und ohne Mengenbegrenzung auf.

Zusammenfassung der wichtigsten Eckpunkte ab Quartal 1/2015:

Honorarverteilungsmaßstab ab 1. Januar 2015 (KVB-Serviceschreiben 24.11.14)

HVM Anpassung Bereitschaftsdienst

Information nach der Vertreterversammlung am 21. März 2015Access Key (KVB-Serviceschreiben 23.03.15)

 

Kurzer Überblick

Aktuelle Fallzahl für RLV und QZV

Für die Obergrenze relevant sind ab 1. Januar 2015 grundsätzlich die aktuellen RLV- und QZV-Fallzahlen.


Ermittlung der Obergrenze mit der Abrechnung

Auch ab 1. Januar 2015 kommt es weiterhin grundsätzlich auf die aktuellen Fallzahlen an. Daneben gibt es kalkulatorische Fallwerte. Mit diesen arztgruppenspezifischen RLV- und QZV-Fallwerten und den aktuellen Fallzahlen der Praxis können Sie die Obergrenze für Ihre Praxis für das Quartal selbst fortlaufend hochrechnen und mitverfolgen. Nach Eingang der Abrechnung wird dann durch die KVB die tatsächliche Obergrenze aus den arztgruppenspezifischen RLV- und QZV-Fallwerten und den zur Abrechnung eingereichten RLV- bzw. QZV-Fallzahlen ermittelt und Ihnen in den Honorarunterlagen mitgeteilt.


Kalkulatorische Jahresfallwerte 2015 

Fallwerte, Fallzahlen und QuotenAccess Key (Bitte melden Sie sich zum Öffnen der Seite zuerst mit Ihrer KVB-Benutzerkennung an.)


Stabilisierung der RLV- und QZV-Fallwerte bei Mengendynamik

Die kalkulatorischen Fallwerte können – im Falle einer starken Mengendynamik innerhalb einer Fachgruppe – zum Zeitpunkt der Honorarermittlung absinken, allerdings nur auf maximal 95 Prozent für die RLV bzw. 85 Prozent für die QZV.


Fallzahlzuwachsbegrenzung

Zusätzlich sieht der HVM eine RLV-Fallzahlzuwachsbegrenzung vor: Steigen in einer Fachgruppe die Fallzahlen insgesamt um mehr als drei Prozent, gelten für Ärzte dieser Fachgruppe, die selbst eine entsprechende Fallzahlsteigerung haben, nicht die aktuellen Fallzahlen, sondern die jeweiligen Vorjahresfallzahlen plus drei Prozent. Nur wenn es in einer ganzen Fachgruppe zu einem entsprechenden Fallzahlanstieg kommt, muss diese Form der Begrenzung auch angewendet werden. 

Verschlüsselte Seiten und Dateien

Hinweis: Sind Seiten oder Dateien mit dem Schlüssel-Symbol Access Key gekennzeichnet, ist zum Öffnen ein Login mit Ihrer KVB-Benutzerkennung nötig. Wenn Sie Hilfe beim Login benötigen, wenden Sie sich bitte an unsere Service-Mitarbeiter unter 089 57093-40040.