Mitgliederberatung

Dienststellen/Standorte

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst (116117)

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftsdienste

Bereitschaftspraxen

Koordinationsstelle Psychotherapie

Informationen zur Koordinationsstelle Psychotherapie für psychotherapeutische Behandlungen

mehr erfahren

Patienten-Infoline

Hilfe bei der Suche nach Haus- und Fachärzten mit der KVB-Arztsuche

Mo-Fr: 12:00-15:00 Uhr

Kontaktdaten

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Hygiene und Medizinprodukte

Personalqualifikation

Als Praxisinhaber stehen Sie in der Verantwortung, die Anforderungen an die Praxishygiene zu kennen und geeignete Maßnahmen zu treffen, um diese umzusetzen.

Verschiedene Gesetze, Verordnungen und Empfehlungen machen Vorgaben zur Qualifikation der Ärzte und des Praxispersonals oder die Beratung durch Fachpersonal.

Im Folgenden sind die wichtigsten Anforderungen und Qualifikationsmaßnahmen beschrieben.

Hygienebeauftragte MFA in der Praxis

Die Ernennung oder Bestellung einer internen Hygienebeauftragten ist gesetzlich nicht verpflichtend. Ausnahme bilden nur Einrichtungen für ambulantes Operieren der Kategorie A (MedHygV).

Die Hygienebeauftragte fungiert aufgrund ihrer Qualifikation oder besonderen Kenntnisse als Bindeglied zwischen der Praxisleitung und den Praxismitarbeitern. Dabei setzt sie die fachlichen Kenntnisse in der Praxis um und unterstützt damit einerseits die Praxisleitung, andererseits steht sie als fachlicher Ansprechpartner für die Praxismitarbeiter zur Verfügung.

Die hygienebeauftragte Mitarbeiterin kann aufgrund erlangter Kenntnisse und Erfahrungen in der Praxis die Hygiene durch Maßnahmen zur Erkennung, Verhütung und Bekämpfung von Infektionen kontinuierlich verbessern. Aus diesem Grunde wird die Ernennung einer Hygienebeauftragten in der Praxis sehr empfohlen.

Da eine Hygienebeauftragte in der Praxis keine gesetzliche Forderung ist, ist auch die Ausbildung (Zeitumfang, Inhalt etc.) nicht festgelegt. Sollten Sie den Bedarf einer Fortbildung zur Hygienebeauftragten feststellen, so überlegen Sie, welcher zeitlicher Umfang und Inhalt für Ihre Praxis angemessen und wichtig ist, und suchen sich einen entsprechenden Anbieter aus.

Hygienebeauftragte MFA in ambulant operierenden Einrichtungen (MedHygV)

In Einrichtungen für ambulantes Operieren der Kategorie A wird nach der Verordnung zur Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygV) eine interne Hygienebeauftragte Medizinische Fachangestellte (MFA) gefordert.

Diese muss schriftlich benannt werden und folgende Voraussetzungen einhalten:

  • abgeschlossene Berufsausbildung
  • 3-jährige Berufserfahrung
  • Ausbildung zur Hygienebeauftragten MFA in einer von der BLÄK zertifizierten Fortbildung

Die Ausbildung zur Hygienebeauftragten MFA ist im Curriculum für hygienebeauftragte Fachangestellte festgelegt. Die Fortbildung ist über 24 Stunden konzipiert, unter bestimmten Voraussetzungen werden vorausgegangene Qualifikationen vollständig oder teilweise anerkannt (siehe Seite 7f der Broschüre).

Curriculum

Bitte achten Sie bei der Wahl der Ausbildungsstätte darauf, dass die Veranstaltung von der BLÄK zertifiziert ist. Sonst kann es sein, dass die Ausbildung von den Gesundheitsämtern bei Begehungen nicht anerkannt werden bzw. nicht ausreichend sind.

Die Hygienebeauftragte MFA ist nach §12 MedHygV verpflichtet, mindestens im Abstand von zwei Jahren an entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen zum aktuellen Stand der Infektionshygiene teilzunehmen.

Aufgaben der Hygienebeauftragten MFA sind unter anderem:

  • Mitwirkung bei der Erstellung schriftlicher Standards, z.B. für den Hygieneplan
  • Umsetzung der schriftlichen Standards und Regelungen, Kontrolle der Einhaltung
  • Zusammenarbeit mit externen Krankenhaushygieniker und der Hygienefachkraft

Hygienebeauftragter Arzt in ambulant operierenden Einrichtungen (MedHygV)

In Einrichtungen für ambulantes Operieren der Kategorie A wird nach der Verordnung zur Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygV) ein interner Hygienebeauftragte Arzt gefordert. Dieser muss schriftlich benannt werden und folgende Voraussetzungen einhalten:

  • Anerkennung als Facharzt und
  • Weisungsbefugt und
  • Curriculare Ausbildung zum Hygienebeauftragten Arzt (Umfang mindestens 40 Stunden)

Der Hygienebeauftragte Arzt ist nach §12 MedHygV verpflichtet, mindestens im Abstand von zwei Jahren an entsprechenden Fortbildungsveranstaltungen zum aktuellen Stand der Infektionshygiene teilzunehmen.

Aufgaben des Hygienebeauftragten Arztes sind unter anderem:

  • Kontrolle der Einhaltung der Regeln zur Hygiene und Infektionsprävention
  • Optimierung der Funktionsabläufe unter infektionspräventiven Aspekten
  • Beteiligung bei einrichtungsinternen Fortbildungen
  • Zusammenarbeit mit externen Krankenhaushygieniker und der Hygienefachkraft

KVB-Seminare zum Hygienemanagement

Die KVB bietet zwei Grundlagenseminare zur Hygiene an.

  1. Das Seminar "Grundlagen zum Hygienemanagement in Arztpraxen" richtet sich an Praxisinhaber wie auch -mitarbeiter, die keine oder nur wenige Kenntnisse im Hygienemanagement haben und dieses in der Praxis aufbauen oder auch aktualisieren möchten.
  2. Das Seminar "Grundlagen zur Aufbereitung von Medizinprodukten" richtet sich ebenfalls an Praxisinhaber wie auch -mitarbeiter, in deren Praxis Medizinprodukte aufbereitet werden. Dieses Seminar bietet einen Einstieg in die Sachkunde zur Aufbereitung, ersetzt aber nicht die Teilnahme an einem Sach- oder Fachkundekurs (sollte dieser erforderlich sein).

Mehr Informationen über das KVB-Seminarangebot (Inhalte, Termine etc.)

Online-Fortbildungen zur Hygiene (Cura Campus)

Das Internet-Fortbildungsportal Cura Campus bietet eine Fortbildungsreihe zu fünf verschiedenen Hygienethemen an. Die Fortbildungen, die von Ärzten und ihrem Praxispersonal absolviert werden können, sind für beide Zielgruppen inhaltlich identisch.

Die Lehrtexte vermitteln wichtige rechtliche und fachliche Inhalte zu hygienerelevanten Themen. in einer abschließenden Prüfung kann das erworbene Wissen über zehn Multiple-Choice-Fragen getestet und bei erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat bzw. CME-Punkte erworben werden.

Themen der Online-Fortbildungsreihe:

  • Folge 1 - Händedesinfektion und Arbeitskleidung
  • Folge 2 - Desinfektionsmittel und Abfallmanagment
  • Folge 3 - Aufbereitung von Medizinprodukten
  • Folge 4 - Injektionen und Punktionen
  • Folge 5 - Versorgung von MRSA-Patienten

Kosten

Für KVB-Mitglieder und deren Praxispersonal ist die Prüfung kostenlos. Nichtmitglieder können die Fortbildung jeweils gegen eine Gebühr in Höhe von 12,50 Euro absolvieren.

Zugang Cura Campus

Zugang/ Gutscheincodes für PraxispersonalAccess Key

Jährliche Unterweisungen

Gemäß §12 der Verordnung zur Hygiene und Infektionsprävention in medizinischen Einrichtungen (MedHygV) sind Praxisinhaber verpflichtet, mindestens einmal pro Jahr die Praxismitarbeiter über die Inhalte des praxisinternen Hygieneplans und die darin festgelegten innerbetrieblichen Handlungsabläufe zu schulen. Die Unterweisung ist zu dokumentieren und von jedem Praxismitarbeiter durch Unterschrift zu bestätigen.

Musterhygieneplan mit Dokumentationsblatt (im Anhang)

Hinweis: Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Reinigungskräfte in die Unterweisung mit einzubeziehen.

Zugang zu Meine KVB

Der Zugang zum Mitgliederportal ist über KV-Ident Plus, KV-SafeNet oder die Telematikinfrastruktur (TI) möglich.

Bitte wählen Sie den Zugangsweg.

KV-Ident Plus:

KV-SafeNet und Telematikinfrastruktur (TI):