Kontaktdaten der KVB

Mitgliederberatung

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116 117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftsdienste

Bereitschaftspraxen

Patienten-Infoline

Ihr Kontakt für Fragen zur Gesundheitsversorgung in Bayern:

089 54546-40420

Mo-Do: 09:00-17:00 Uhr
Fr:         09:00-13:00 Uhr

E-Mail schreiben

Psychotherapieplatz-Vermittlung

Informationen zur Therapieplatzvermittlung für psychotherapeutische Behandlungen

mehr erfahren

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Mitgliederportal

Bilderservice

Der Bayerische Gesundheitspreis 2013

Hier finden Sie Bilder der Veranstaltung zum Herunterladen.

Gruppenbild nach der Preisverleihung

Porträts der Preisträger 2013

Dr. Joachim Galuska (stellvertretend für Dipl. Psych. Elisabeth Lamprechts, 8 MB)

Dr. Ute Wahlländer (8 MB)

Dr. Michael Müller (7,5 MB)

Gruppenfotos mit den Preisträgern

Dr. Ute Wahlländer, Preisträgerin in der Kategorie "Ambulant vor stationär", mit Dr. Josef Pilz, fachärztlicher RVB der KVB für München, und Bernhardt Seidenath, MdL, gesundheitspolitischer Sprecher der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag
Melanie Huml, Bayerische Staatsministerin für Gesundheit und Pflege (3.v.r.) sowie Schirmherrin Christa Stewens, Staatsministerin a.D. zusammen mit dem KVB-Vorstandsvorsitzenden Dr. Wolfgang Krombholz und Frank Hippler, stv. Vorsitzender der IKK classic
Kategorie "Ideenwettbewerb": Aus 27 Bewerbungen kürte die Jury das "Diabetomobil", ein Konzept zur häuslichen Betreuung von Patienten mit Diabetes mellitus von Dr. med. Michael Müller (Mitte), zum Preisträger. Dr. med. Ursula-Vehling-Kaiser (2.v.r.) erhielt eine Nominierungsurkunde für die Einführung ihres "Mobilen Onkologischen Dienstes". Ebenso überzeugt hat der Einsatz von Dr. med. Astrid Bühren (4.v.l.) in Zusammenarbeit mit Christine Bronner (3.v.l.) im Bereich der Familienberatung, Nachsorge, Krisenintervention und Kinderhospizarbeit.