Kontaktdaten der KVB

Mitgliederberatung

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftsdienste

Bereitschaftspraxen

Koordinationsstelle Psychotherapie

Informationen zur Koordinationsstelle Psychotherapie für psychotherapeutische Behandlungen

mehr erfahren

Patienten-Infoline

Hilfe bei der Suche nach Haus- und Fachärzten mit der KVB-Arztsuche

Mo-Fr: 12:00-15:00 Uhr

Kontaktdaten

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Gemeinsame Presseinformation vom 05.03.2018

Erfolgreicher Abschluss des Modellvorhabens synchrone Balneophototherapie – Projektpartner senden Studienbericht an Gemeinsamen Bundesausschuss

München, 5. März 2018: Gute Behandlungschancen bei Hautkrankheiten – mit der synchronen Balneophototherapie finden Patienten eine Linderung ihrer Beschwerden. Dazu hat die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns gemeinsam mit mehreren Krankenkassen – der AOK Bayern, dem BKK-Landesverband Bayern, der KNAPPSCHAFT und der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau – sowie einem Industriepartner im Jahr 2010 ein bundesweit einmaliges Modellprojekt gestartet. Das Vorhaben konnte im Dezember 2017 mit dem Abschlussbericht zur Phase-III-Studie durch die Ludwig-Maximilians-Universität München zu einem erfolgreichen Ende gebracht werden. Der Bericht wurde inzwischen an den Gemeinsamen Bundesausschuss übermittelt – verbunden mit der Empfehlung der Projektpartner, dass die synchrone Balneophototherapie auch zur Behandlung des atopischen Ekzems – der sogenannten Neurodermitis – in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) aufgenommen werden soll.

Bei der synchronen Balneophototherapie handelt es sich um eine naturnahe Behandlungsmethode. Sie besteht aus einer Kombinationsbehandlung von Wannenbädern in Solelösung mit Salz aus dem Toten Meer und gleichzeitiger Lichtbestrahlung, die dem therapiewirksamen natürlichen Teil des Sonnenlichts nachempfunden ist. Seit dem Jahr 2008 gehört die synchrone Balneophototherapie zur Behandlung von Hauterkrankungen für Patienten mit mittelschwerer und schwerer Psoriasis vulgaris – oder umgangssprachlich Schuppenflechte – zum Leistungskatalog der GKV. Für das atopische Ekzem, die Neurodermitis, ist dies hingegen bislang nicht der Fall. Dem Gemeinsamen Bundesausschuss fehlte dafür bislang noch ein entsprechender wissenschaftlicher Nachweis. Deshalb müssen Neurodermitis-Patienten bislang vor Beginn der Balneophototherapie mit ihrer jeweiligen Krankenkasse die Möglichkeiten der Kostenübernahme klären.

Dies würde sich ändern, wenn der Gemeinsame Bundesausschuss auch die Behandlung dieses Krankheitsbildes durch die synchrone Balneophototherapie zu einer Kassenleistung erklärt. Die Projektpartner des nun abgeschlossenen bayerischen Modellvorhabens sehen dafür gute Aussichten, da die Ergebnisse sehr vielversprechend waren, und gehen davon aus, dass der Gemeinsame Bundesausschuss noch im Jahr 2018 dazu eine Entscheidung treffen wird.

Zugang zu Meine KVB

Der Zugang zum Mitgliederportal und damit zu Anwendungen im Sicheren Netz der KVen (SNK) ist über KV-Ident Plus, KV-SafeNet oder die Telematikinfrastruktur (TI) möglich.

Bitte wählen Sie den Zugang.

KV-Ident Plus:

KV-SafeNet und Telematikinfrastruktur (TI):