Kontaktdaten der KVB

Mitgliederberatung

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116 117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftsdienste

Bereitschaftspraxen

Patienten-Infoline

Ihr Kontakt für Fragen zur Gesundheitsversorgung in Bayern:

089 54546-40420

Mo-Do: 09:00-17:00 Uhr
Fr:         09:00-13:00 Uhr

E-Mail schreiben

Psychotherapieplatz-Vermittlung

Informationen zur Therapieplatzvermittlung für psychotherapeutische Behandlungen

mehr erfahren

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Mitgliederportal

Vermittlung von Facharzt-Terminen sowie psychotherapeutischen Sprechstunden und Akutbehandlungen

Die KVB hat am 23. Januar 2016 den gesetzlichen Auftrag erfüllt,  für Bayern eine Terminservicestelle einzurichten. Die Servicestelle soll anfragenden Patienten (oder Beauftragten) Termine bei niedergelassenen Fachärzten vermitteln.

Ab 1. April 2017 vermitteln die Terminservicestellen der Kassenärztlichen Vereinigungen darüber hinaus freie Termine für die neu eingeführte Psychotherapeutische Sprechstunde und die psychotherapeutische Akutbehandlung. Die Servicestelle vermittelt in diesen Fällen anfragenden Patienten Termine bei ärztlichen und psychologischen Psychotherapeuten.

Kontaktdaten

Telefonnummer zur Vermittlung von Facharzt-Terminen

0921 787765 - 55020

Telefonnummer zur Vermittlung von Psychotherapie-Terminen ++ neu ab April ++

0921 787765 - 55030

Servicezeiten

Mo, Di, Do
08:00-17:00 Uhr

Mi, Fr

       08:00-13:00 Uhr

Hinweis: Schriftliche Anfragen per Fax (0921 787765 - 55021) beantwortet die Terminservicestelle nur gehörlosen Patienten. Anfragen per E-Mail sind ausgeschlossen.

Die Terminvermittlung

Die Terminservicestelle unterstützt Patienten auf Wunsch dabei, so schnell wie möglich einen Termin bei einem Facharzt oder Psychotherapeuten zu vereinbaren.

  • Voraussetzung: Patienten sind gesetzlich krankenversichert und haben eine Überweisung zu einem Facharzt (Psychotherapeuten, Augen- und Frauenärzte benötigen keine Überweisungen).
  • Die Terminservicestelle vereinbart  für den Anrufer innerhalb einer Woche einen Behandlungstermin bei einem Facharzt oder Psychotherapeuten.
  • Die Wartezeit zwischen dem (ersten) Anruf und dem vereinbarten Termin beträgt maximal vier Wochen.
  • Von dieser 4-Wochen-Frist ausgenommen sind alle Routine- und Vorsorgeuntersuchungen sowie Bagatellerkrankungen.
  • Wollen Patienten einen vorgeschlagenen Termin nicht wahrnehmen, müssen sie das unmittelbar oder noch am selben Tag der Servicestelle mitteilen, um ihren Anspruch auf einen zweiten Terminvorschlag in dieser Angelegenheit zu wahren.
  • Wollen Patienten den durch die Terminservicestelle vereinbarten Termin absagen, müssen sie immer die Praxis darüber unterrichten. Patienten sollten aber auch die Terminservicestelle informieren, damit diese den freigewordenen Termin ggf. einem anderen Patienten zuweisen kann.
  • Falls die Terminservicestelle keinen Termin bei einem niedergelassenen Facharzt oder Psychotherapeuten anbieten kann, vermittelt sie alternativ einen ambulanten Behandlungstermin im Krankenhaus.

 

 

mehr lesen schließen

"Wunscharzt" und Wunschtermin

  • Die Terminservicestelle vermittelt keine Wunschtermine bzw. Termine bei einem bestimmten Arzt bzw. Psychotherapeuten. Der Patient erhält einen Termin bei einem niedergelassenen Facharzt bzw. bei einem ärztlichen oder psychologischen Psychotherapeuten, der in dem jeweiligen Zeitraum freie Termine hat.
  • Bei konkreten Terminwünschen (bestimmte  Praxis/Zeit) empfiehlt es sich, zuerst selbst in der Praxis nach einem Wunschtermin anzufragen, bevor die Terminservicestelle kontaktiert wird.
  • Hinweis: Der Terminservice vermittelt nur Termine bei Fachärzten und Psychotherapeuten im gesetzlichen Rahmen. Zahnärzte, Kieferorthopäden sowie Hausärzte und Kinder- und Jugendärzte sind von der Vermittlung ausgenommen.
mehr lesen schließen