Kontaktdaten der KVB

Mitgliederberatung

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse(DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116 117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftsdienste

Bereitschaftspraxen

Patienten-Infoline

Ihr Kontakt für Fragen zur Gesundheitsversorgung in Bayern:

089 54546-40420

Mo-Do: 09:00-17:00 Uhr
Fr:         09:00-13:00 Uhr

E-Mail schreiben

Psychotherapieplatz-Vermittlung

Informationen zur Therapieplatzvermittlung für psychotherapeutische Behandlungen

mehr erfahren

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Mitgliederportal

Veranstaltung des Zi in Kooperation mit KVb und KBV

Fachtagung "Vertragsärztliche Versorgung zukunftssicher machen"

Hintergrund: Damit sich die ambulante ärztliche Versorgungsstruktur in Deutschland im erforderlichen Maße weiterentwickeln kann, müssen sich Ärzte für eine Tätigkeit in der Praxis begeistern können und ihre Wünsche und Ansprüche an die künftige Arbeitswelt in der vertragsärztlichen Versorgung realisieren können.

Was dafür jetzt getan werden muss lesen Sie in unserer Broschüre "Vertragsärztliche Versorgung in Bayern und in Deutschland zukunftssicher machen!" (siehe Kasten rechts). Es gilt, das ambulante Fundament der Versorgung personell und strukturell zu stärken. Dafür muss in die vertragsärztliche Versorgung investiert werden. Die Attraktivität einer Tätigkeit in der ambulanten Praxis muss im Vergleich zur Anstellung im Krankenhaus wieder deutlich verbessert werden.

Anforderungen und Handlungsbedarf diskutieren im Zi-Forum am 26. April 2017 führende Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Verbandswesen – stets vor dem Hintergrund der anstehenden Bundestagswahl im September 2017. Diskutieren Sie mit!

Veranstaltungsdaten

  • Mittwoch, 26. April 2017, von 11:00 bis 16:45 Uhr
  • Kalkscheune
    Loft, Ebene 2
    Zugang 1, Kalkscheunenstraße
    10117 Berlin
  • Anmeldung bis 13. April 2017 (siehe Kasten rechts oben)

Programm der Fachtagung

Ab 11:00Begrüßung
Dr. Wolfgang Krombholz, Vorstandsvorsitzender der KVB
11:10Grußwort
Staatssekretärin Annette Widmann-Mauz (angefragt)
Bundesminister für Gesundheit
Block 1Chancen und Herausforderungen in der ambulanten Versorgung
11:25Impulsreferate
  • Zunehmende Bedeutung der ambulanten Versorgung
    Prof. Dr. Holger Pfaff, Universität zu Köln
  • Medizinischer Fortschritt und Ambulantisierung
    Prof. Dr. Detlev Ganten, Stiftung Charité
  • Ambulantes Potenzial in der stationären Versorgung
    Prof. Dr. Boris Augurzky, RWI
  • Veränderung der Arbeitswelt und des Versorgungsbedarfs
    Dr. Dominik von Stillfried, Zi
12:30Diskussion: Was ist die künftige Rolle der vertragsärztlichen Versorgung?
  • Gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktionen (angefragt)
  • Selbstverwaltung: je ein haus- und je ein fachärztlicher Vertreter der KBV/KV
  • Martin Litsch, AOK-Vorstandsvorsitzender (angefragt)
13:15Mittagsimbiss
Block 2Aufwertung der vertragsärztlichen Versorgung
14:15Impulsreferate
  • Angemessene Vergütung ärztlicher Leistungen
    Hon.-Prof. Dr. Karsten Scholz, Ärztekammer Niedersachsen
  • Notwendigkeit der Anpassung des kalkulatorischen Arztlohns
    Prof. Dr. Günter Neubauer, IfG München
  • Unternehmerisches Risiko und seine Vergütung
    Prof. Dr. Jonas Schreyögg, Universität Hamburg (angefragt)
  • Was kostet eine Aufwertung der vertragsärztlichen Versorgung?
    Dr. Dominik von Stillfried, Zi
15:15Diskussion: Ist es uns das wert?
  • Minister Harry Glawe, Dr. Edgar Franke, Max Straubinger (alle angefragt)
  • Selbstverwaltung: je ein haus- und je ein fachärztlicher Vertreter der KBV/KV
  • Johann-Magnus von Stackelberg, GKV-Spitzenverband
16:00Zusammenfassung und Ausblick
Dr. Andreas Gassen, KBV
16:45Ende der Veranstaltung / Kaffee und Kuchen

 

Änderungen vorbehalten.