Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB)Ausdruck vom 29.05.2024 10:01 Uhr

KVB-Presseinformation

KVB: Trauer um Dr. Wolfgang Hoppenthaller

München, 31. Oktober 2023: Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) trauert um ihren ehemaligen stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Dr. Wolfgang Hoppenthaller. Der Facharzt für Allgemeinmedizin aus dem niederbayerischen Siegenburg ist in der Nacht von Sonntag auf Montag im Alter von 76 Jahren nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Der streitbare und leidenschaftliche Hausarzt Wolfgang Hoppenthaller war viele Jahre lang in verschiedensten Funktionen in der KVB tätig, unter anderem als Mitglied des Vorstands, Vorsitzender der Bezirksstelle Niederbayern und Mitglied der Vertreterversammlung.

Der Vorstand der KVB – Dr. Christian Pfeiffer, Dr. Peter Heinz und Dr. Claudia Ritter-Rupp – erklärte dazu: "Wolfgang Hoppenthaller war eine Ausnahmepersönlichkeit im deutschen Gesundheitswesen und setzte sich stets leidenschaftlich und mit vollem Einsatz für die Interessen der niedergelassenen Ärzteschaft in Bayern ein. Sein unermüdliches Engagement und sein fachliches Know-how haben die Struktur und Qualität der ambulanten hausärztlichen Gesundheitsversorgung in Bayern maßgeblich mitgeprägt. Unser tief empfundenes Beileid und Mitgefühl gelten seiner Familie und den Angehörigen, der Schmerz des Verlustes dieses geliebten Menschen ist unermesslich."

Hoppenthaller hatte in München Medizin studiert und war seit 1978 als Hausarzt in eigener Praxis im niederbayerischen Siegenburg niedergelassen. Berufspolitisch war seine Heimat der Bayerische Hausärzteverband, dessen Vorsitzender er viele Jahre lang war. In der KVB galt sein besonderes Interesse den Themen Honorarverteilung, Abrechnung sowie Prüfung, bei denen er bundesweit für seine Expertise und sein umfangreiches Wissen anerkannt war.
 

Portrait Dr. Wolfgang Hoppenthaller