Mitgliederberatung

Dienststellen/Standorte

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst (116117)

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftspraxen

Patienten-Terminservice

Patienten-Infoline

Hilfe bei der Suche nach Haus- und Fachärzten mit der KVB-Arztsuche

Mo-Fr: 12:00-15:00 Uhr

Kontaktdaten

Patienten-"Infekt"-Service

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Coronavirus: Tests und Impfungen

Abrechnung für Nicht-KVB-Mitglieder

Die Coronavirus-Impfverordnung (CoronaImpfV) sieht die Abrechnung der durchgeführten Impfleistungen außerhalb der Impfzentren vor. Um Leistungen abrechnen zu können, müssen Sie sich als Nicht-KV-Mitglied zuvor registrieren.

Für die Anmeldung zum Abrechnungsverfahren ist eine verbindliche Selbstauskunft zum Anspruch auf Testung im Sinne der TestV/ImpfV notwendig. Die Registrierung und die Abrechnung im Rahmen der COVID-19-ImpfV erfolgt ebenfalls über das Portal der COVID-19-TestV.


Die Coronavirus-Testverordnung (TestV) sieht eine Abrechnung der durchgeführten labor-diagnostischen Leistungen und der im Zusammenhang mit den Testungen durchzuführenden weiteren ärztlichen Leistungen sowie Sachkosten über die jeweils regional zuständige KV mit dem Bundesamt für Soziale Sicherung (BAS) vor.

Medizinische Einrichtungen und Pflegedienste können Beschäftigte, Patienten und Besucher regelmäßig präventiv auf das Coronavirus testen. Die Abrechnung aller Leistungen zur Testung sowie der Sachkosten für die Antigen-Schnelltests (PoC-Tests) erfolgt über die KV.

Neue Testverordnung: Tests seit Juli 2021 jetzt abrechnen

Das BMG hat eine neue Coronavirus-Testverordnung (gültig ab 1. Juli 2021) veröffentlicht. Die KVB hat die Abrechnungslogik an die grundlegend geänderten Vorgaben angepasst.Tests für die Monate ab Juli 2021 können Sie ab sofort im Abrechnungsportal eintragen!

Die Änderungen betreffen unter anderem die Kontrollmechanismen für Bürgertests. Neu ist, dass alle Zahlen mit Tätigkeitsort zu übermitteln sind. Wer Tests im öffentlichen Auftrag durchführt, muss dabei die ÖGD-ID angeben, die durch das Gesundheitsamt zugeteilt wurde.

Teilnehmer für Registrierung und Abrechnung in Bayern


Corona-Testverordnung

Leistungserbringer, Einrichtungen und Unternehmen:

  • Ärztlicher und nichtärztlicher Auftragnehmer des Öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Ambulanter Pflegedienst
  • Apotheken
  • Dialyseeinrichtung
  • Einrichtung für Ältere, Behinderte, Pflegebedürftige (voll-/teilstationär)
  • Einrichtungen für ambulantes Operieren
  • Flüchtlingsunterkünfte
  • Hospiz- bzw. Palliativversorgung (SAPV)
  • Krankenhaus (Tests für Personal, behandelte Patienten und Besucher – nicht vor stationärer Aufnahme, da Testung dann Aufgabe des Krankenhauses ist)
  • KV-Testzentren
  • Nichtärztlich geführtes (tier-) medizinisches Labor
  • Obdachlosenunterkünfte
  • Öffentlicher Gesundheitsdienst (ÖGD)
  • Praxis sonstiger humanmedizinischer Heilberufe
  • Privatarztpraxen *)
  • Rettungsdienst
  • Stationäre Einrichtung/ambulanter Dienst der Eingliederungshilfe
  • Tagesklink, Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtung
  • Zahnarztpraxen

Corona-Impfverordnung

Leistungserbringer:

  • Betriebsarzt (Überbetrieblicher Dienst)
  • Privatarztpraxen *)

*) eine Registrierung ermöglicht Ihnen beide Abrechnungsoptionen (ImpfV/TestV)

Die Schritte zur Abrechnung

1. Testkonzept

Antigentests nach § 6 Absatz 3 TestV auf Grundlage eines einrichtungsinternen Testkonzepts (Einrichtungsart, Personenzahl etc.)

Hinweis: Ärzte und Zahnärzte mit vertrags(zahn)ärztlicher Zulassung müssen kein Testkonzept für ihre Praxis abstimmen.

2. Tests beschaffen

Die benötigten Tests sind über Apotheken, den Großhandel oder direkt vom Hersteller zu beziehen. Welche PoC-Antigen-Tests zugelassen sind, veröffentlicht das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).

zugelassene Antigen-Tests

Hinweis: Die Rechnung über beschaffte PoC-Tests ist bis mindestens Ende 2024 aufzubewahren.

3. Personal schulen

Nichtärztlich geführte Einrichtungen oder Unternehmen, die in eigener Verantwortung testen und abrechnen möchten, müssen ihr Personal durch einen Arzt in der Anwendung und Auswertung der Antigen-Schnelltests schulen lassen.

Hinweis: Einrichtungen unter ärztlicher Leitung benötigen keine Personalschulung.

4. Bei der KVB online registrieren

Für die Anmeldung zum Abrechnungsverfahren ist eine verbindliche Selbstauskunft zum Anspruch auf Testung im Sinne der TestV notwendig.

Für die Registrierung sind folgende Schritte notwendig:

  1. Selbstregistrierung unter https://dienste.kvb.de/car-signup-public/, um eine Benutzerkennung zu erhalten. Bitte wählen Sie bei Personen-Gruppe "Coronavirus-Testverordnung-Nutzer" aus.
  2. Registrierung Ihrer Einrichtung mit der erhaltenen Benutzerkennung unter https://dienste.kvb.de/testverordnung/

Hinweis: Vertragsärzte benötigen keine Registrierung und rechnen Leistungen und Beschaffungskosten für PoC-Antigentests wie üblich über GOPen ab.

5. Abrechnung online einreichen

Leistungen und Kosten für die Testkits oder die Anzahl der durchgeführten Corona-Impfungen müssen online erfasst werden. Dafür wird die im Zuge der Registrierung vergebene Benutzerkennung benötigt.

Mehr Informationen dazu siehe in der Präsentation "Online-Anwendung Leistungs- und Kostenerfassung nach TestV" oder "Online-Anwendung Leistungs- und Kostenerfassung (Betriebsärzte)" rechts oben.

zur Online-Anwendung

6. Honorarauszahlung (Termine/Mitteilung)

Bitte beachten Sie, dass die Auszahlung von der Bereitstellung der Finanzmittel durch das BAS abhängig ist und sich dadurch auch terminliche Verschiebungen ergeben können.

Die Auszahlungstermine werden rechtzeitig auf dieser Website veröffentlicht. Von Rückfragen per Telefon oder eMail bitten wir deshalb abzusehen.

  • 19.08.2021 (erfolgt)
  • 20.09.2021 (geplant)

Die Honorarmitteilung wird für Sie zeitnah im Abrechnungs-Programm ersichtlich sein.