Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB)Ausdruck vom 29.05.2024 11:29 Uhr

Region sucht Arzt

Niederlassen als HNO-Ärztin oder HNO-Arzt

Hier finden Sie als Fachärztin/-arzt für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde regionale Niederlassungsmöglichkeiten, die von der KVB finanziell gefördert werden. Unsere Berater:innen aus der Region helfen bei Fragen gerne weiter.

HNO-Arzt gesucht
Möglichkeiten in Oberfranken

Lichtenfels

Im oberfränkischen Landkreis Lichtenfels lassen sich entlang des Mains Ruhe und Freizeitvielfalt in einer einzigartigen Region mit historischen Baudenkmälern, traumhafter Natur und lebenswerter Kultur verbinden.

  • Zuschuss zur Niederlassung bzw. Praxisnachbesetzung bis zu 60.000 Euro
  • Zuschuss zur Errichtung einer Zweigpraxis bis zu 15.000 Euro
  • Zuschuss zur Anstellung eines HNO-Arztes bis zu 4.000 Euro/Quartal
  • Zuschuss zu den Investitionskosten im Rahmen der Anstellung eines HNO-Arztes bis zu 15.000 Euro
  • Zuschuss zur Beschäftigung einer Assistentin bis zu 3.500 Euro
  • Zuschuss zur Fortführung der Praxis über das 63. Lebensjahr bis zu 4.500 Euro/Quartal
  • Zuschuss zur Beschäftigung eines Weiterbildungsassistenten bis zu 2.700 Euro/Monat

Fördermaßnahmen: Infos und Anträge

Förderprogramm für HNO-Ärzte in Lichtenfels

„Bayerns kleinster Landkreis hat großes Potenzial“

Andreas Hügerich, Erster Bürgermeister der Stadt Lichtenfels, im Interview:

Gibt es vonseiten des Landkreises eine besondere Unterstützung für Interessenten, beispielsweise bei der Suche nach geeigneten Praxisräumen?

Natürlich stehen wir bei der Suche nach geeigneten Praxisräumen zur Seite. Ein finanzieller Anreiz für die Eröffnung einer Praxis im Herzen unserer Innenstadt sind auch unsere Förderprogramme (Stadtsanierungs-, Geschäftsflächen- und Ansiedlungsprogramm). Hiermit wollen wir die Wohn- und Lebensqualität in unserer Stadt verbessern und gerne auch Neuansiedlungen fördern.

Welche Möglichkeiten haben die Familien der Ärzte bei Ihnen?

Unsere Stadt beheimatet Kindertageseinrichtungen, Fach- und Förderschulen, Grund- und Mittelschulen, eine Wirtschaftsschule, ein Gymnasium sowie eine Berufsschule. Außerdem besteht eine sehr gute Anbindung zu den Universitäten Bamberg und Bayreuth sowie zur Fachhochschule Coburg.

Gerade auch durch die zertifizierte Gesundheitsregion Landkreis Lichtenfels ergeben sich viele Berufsmöglichkeiten im medizinischen Bereich. Innovative Unternehmen bieten für die Ausbildung sowie den Arbeitsmarkt große Chancen.

Weltweit erfolgreiche Unternehmen sind in Lichtenfels beheimatet und schaffen attraktive und zugleich familienfreundliche Arbeitsplätze. Zudem gibt es in unserer Region eine große Vielfalt an Freizeitmöglichkeiten.

Die Stadt Lichtenfels würde sich freuen, wenn ein HNO-Arzt unser lebendiges Lichtenfels bereichert. Willkommen daheim.

Kontakt

Landrat Christian Meißner

09571 18261

landrat(at)landkreis-lichtenfels.de

 

Orte und Gemeinden im Landkreis:

Altenkunstadt, Bad Staffelstein, Burgkunstadt, Ebensfeld, Hochstadt am Main, Lichtenfels, Marktgraitz, Marktzeuln, Michelau in Ofr., Redwitz a.d. Rodach, Weismain

Weitere Informationen:

www.lkr-lif.de

geoportal.landkreis-lichtenfels.de

Gesundheitsregion Plus Landkreis Lichtenfels

HNO-Arzt gesucht
Möglichkeiten in der Oberpfalz

Tirschenreuth

Im ostbayerischen Regierungsbezirk Oberpfalz liegt der Landkreis Tirschenreuth, direkt an der tschechischen Grenze, im Naturraum Oberpfälzisch - Bayerischer Wald.

  • Zuschuss zur Niederlassung bzw. Praxisnachbesetzung bis zu 112.500 Euro
  • Praxisaufbauförderung
  • Zuschuss zur Errichtung einer Zweigpraxis bis zu 28.125 Euro
  • Zuschuss zur Anstellung eines HNO-Arztes bis zu 5.000 Euro/Quartal
  • Zuschuss zu den Investitionskosten im Rahmen der Anstellung eines HNO-Arztes bis zu 18.750 Euro
  • Zuschuss zur Beschäftigung einer Assistentin bis zu 3.500 Euro
  • Zuschuss zur Fortführung der Praxis über das 63. Lebensjahr bis zu 4.500 Euro/Quartal
  • Zuschuss zur Beschäftigung eines Weiterbildungsassistenten bis zu 2.700 Euro/Monat

Fördermaßnahmen: Infos und Anträge

Förderprogramm für HNO-Ärzte in Tirschenreuth

Eigeneinrichtung als Einstieg in die Niederlassung

Das Eigeneinrichtungskonzept der KVB sieht vor, Ärztinnen und Ärzten mit einer übergangsweise von der KVB geführten Praxis in die eigene Niederlassung zu helfen. Das bedeutet, während der Praxisaufbauphase sind Sie bei der KVB angestellt und haben keine vertraglichen Verpflichtungen etwa für die Miete und die Praxismitarbeiter.

Ziel ist es, dass die Praxis mittelfristig übernommen und in eigener Niederlassung weitergeführt wird.

Vorteile für niederlassungswillige Ärzte

  • keine hohen Anfangsinvestitionen
  • kein wirtschaftliches Risiko während des Praxisaufbaus
  • unmittelbare Unterstützung beim Aufbau der Praxisprozesse
  • minimierter bürokratischer Aufwand

Voraussetzungen für interessierte Ärzte

Wenn Sie sich vorstellen können, langfristig in Ihrer eigenen Praxis zu arbeiten – Einzelpraxis oder auch in Kooperation mit anderen Ärzten – und folgende Voraussetzungen erfüllen, sind Sie bei uns richtig:

  • Deutsche Approbation als Arzt
  • Facharzt (m/w/d) für HNO-Heilkunde

 

Jetzt bewerben!

Facharzt (m/w/d) für HNO-Heilkunde im Landkreis Tirschenreuth

Orte und Gemeinden im Landkreis:

Bärnau, Brand, Ebnath, Erbendorf, Falkenberg, Friedenfels, Fuchsmühl, Immenreuth, Kastl, Kemnath, Konnersreuth, Krummennaab, Kulmain, Leonberg, Mähring, Mitterteich, Neualbenreuth, Neusorg, Pechbrunn, Plößberg, Pullenreuth, Reuth b.Erbendorf, Tirschenreuth, Waldershof, Waldsassen, Wiesau

Weitere Informationen:

Wirtschaftsregion Tirschenreuth

Gesundheitsregion Plus Tirschenreuth

Weiden i.d. Oberpfalz / Neustadt a.d. Waldnaab

Weiden, die zweitgrößte Stadt der Oberpfalz, liegt am Fluß Waldnaab, 35 Kilometer westlich von der Grenze zu Tschechien. Mit dem Landkreis Neustadt an der Waldnaab bildet sie eine Kreisregion, die bekannt ist für ihre Naturräume und ihre Bräuche, wie zum Beispiel den Neustädter Trachtenverein, die Laienspielgruppe Schabernack.

  • Zuschuss zur Niederlassung bzw. Praxisnachbesetzung bis zu 60.000 Euro
  • Zuschuss zur Errichtung einer Zweigpraxis bis zu 15.000 Euro
  • Zuschuss zur Anstellung eines HNO-Arztes bis zu 4.000 Euro/Quartal
  • Zuschuss zu den Investitionskosten im Rahmen der Anstellung eines HNO-Arztes bis zu 15.000 Euro
  • Zuschuss zur Beschäftigung einer Assistentin bis zu 3.500 Euro
  • Zuschuss zur Fortführung der Praxis über das 63. Lebensjahr bis zu 4.500 Euro/Quartal
  • Zuschuss zur Beschäftigung eines Weiterbildungsassistenten bis zu 2.700 Euro/Monat

Fördermaßnahmen: Infos und Anträge

Förderprogramm für HNO-Ärzte in Weiden/Neustadt a.d. Waldnaab

HNO-Arzt gesucht
Möglichkeiten in Unterfranken

Main-Spessart

Willkommen in der Regiopolregion Mainfranken in der westlichen Mitte Unterfrankens. Hier trifft Urbanität auf Natur, Landleben auf High-Tech und Tradition auf Innovation.

  • Zuschuss zur Niederlassung bzw. Praxisnachbesetzung bis zu 112.500 Euro
  • Praxisaufbauförderung
  • Zuschuss zur Errichtung einer Zweigpraxis bis zu 28.125 Euro
  • Zuschuss zur Anstellung eines HNO-Arztes bis zu 5.000 Euro/Quartal
  • Zuschuss zu den Investitionskosten im Rahmen der Anstellung eines HNO-Arztes bis zu 18.750 Euro
  • Zuschuss zur Beschäftigung einer Assistentin bis zu 3.500 Euro
  • Zuschuss zur Fortführung der Praxis über das 63. Lebensjahr bis zu 4.500 Euro/Quartal
  • Zuschuss zur Beschäftigung eines Weiterbildungsassistenten bis zu 2.700 Euro/Monat

Fördermaßnahmen: Infos und Anträge

Förderprogramm für HNO-Ärzte in Main-Spessart

Eigeneinrichtung als Einstieg in die Niederlassung

Das Eigeneinrichtungskonzept der KVB sieht vor, Ärztinnen und Ärzten mit einer übergangsweise von der KVB geführten Praxis in die eigene Niederlassung zu helfen. Das bedeutet, während der Praxisaufbauphase sind Sie bei der KVB angestellt und haben keine vertraglichen Verpflichtungen etwa für die Miete und die Praxismitarbeiter.

Ziel ist es, dass die Praxis mittelfristig übernommen und in eigener Niederlassung weitergeführt wird.

Vorteile für niederlassungswillige Ärzte

  • keine hohen Anfangsinvestitionen
  • kein wirtschaftliches Risiko während des Praxisaufbaus
  • unmittelbare Unterstützung beim Aufbau der Praxisprozesse
  • minimierter bürokratischer Aufwand

Voraussetzungen für interessierte Ärzte

Wenn Sie sich vorstellen können, langfristig in Ihrer eigenen Praxis zu arbeiten – Einzelpraxis oder auch in Kooperation mit anderen Ärzten – und folgende Voraussetzungen erfüllen, sind Sie bei uns richtig:

  • Deutsche Approbation als Arzt
  • Facharzt (m/w/d) für HNO-Heilkunde

 

Jetzt bewerben!

Facharzt (m/w/d) für HNO-Heilkunde für den Landkreis Main-Spessart

Orte und Gemeinden im Landkreis:

Arnstein, Aura i.Sinngrund, Birkenfeld, Bischbrunn, Burgsinn, Erlenbach b. Marktheidenfeld, Esselbach, Eußenheim, Fellen, Frammersbach, Gemünden a.Main, Gössenheim, Gräfendorf, Hafenlohr, Hasloch, Himmelstadt, Karbach, Karlstadt, Karsbach, Kreuzwertheim, Lohr a.Main, Marktheidenfeld, Mittelsinn, Neuendorf, Neuhütten, Neustadt a.Main, Obersinn, Partenstein, Rechtenbach, Retzstadt, Rieneck, Roden, Rothenfels, Schollbrunn, Steinfeld, Thüngen, Triefenstein, Urspringen, Wiesthal, Zellingen

Weitere Informationen:

www.main-spessart.de

Gesundheitsregion Plus Main-Spessart

Kitzingen

Die historische Weinhandelsstadt Kitzingen zieht durch ihre perfekte Lage am Main und das mediterrane Klima jährlich viele Gäste, neue Mitbürger und Touristen an. Besondere Highlight stellen der Falterturm und die alte Mainbrücke dar.

  • Zuschuss zur Niederlassung bzw. Praxisnachbesetzung bis zu 112.500 Euro
  • Praxisaufbauförderung
  • Zuschuss zur Errichtung einer Zweigpraxis bis zu 28.125 Euro
  • Zuschuss zur Anstellung eines HNO-Arztes bis zu 5.000 Euro/Quartal
  • Zuschuss zu den Investitionskosten im Rahmen der Anstellung eines HNO-Arztes bis zu 18.750 Euro
  • Zuschuss zur Beschäftigung einer Assistentin bis zu 3.500 Euro
  • Zuschuss zur Fortführung der Praxis über das 63. Lebensjahr bis zu 4.500 Euro/Quartal
  • Zuschuss zur Beschäftigung eines Weiterbildungsassistenten bis zu 2.700 Euro/Monat

Fördermaßnahmen: Infos und Anträge

Förderprogramm für HNO-Ärzte in Kitzingen

Eigeneinrichtung als Einstieg in die Niederlassung

Das Eigeneinrichtungskonzept der KVB sieht vor, Ärztinnen und Ärzten mit einer übergangsweise von der KVB geführten Praxis in die eigene Niederlassung zu helfen. Das bedeutet, während der Praxisaufbauphase sind Sie bei der KVB angestellt und haben keine vertraglichen Verpflichtungen etwa für die Miete und die Praxismitarbeiter.

Ziel ist es, dass die Praxis mittelfristig übernommen und in eigener Niederlassung weitergeführt wird.

Vorteile für niederlassungswillige Ärzte

  • keine hohen Anfangsinvestitionen
  • kein wirtschaftliches Risiko während des Praxisaufbaus
  • unmittelbare Unterstützung beim Aufbau der Praxisprozesse
  • minimierter bürokratischer Aufwand

Voraussetzungen für interessierte Ärzte

Wenn Sie sich vorstellen können, langfristig in Ihrer eigenen Praxis zu arbeiten – Einzelpraxis oder auch in Kooperation mit anderen Ärzten – und folgende Voraussetzungen erfüllen, sind Sie bei uns richtig:

  • Deutsche Approbation als Arzt
  • Facharzt (m/w/d) für HNO-Heilkunde

 

Jetzt bewerben!

HNO-Arzt (m/w/d) für den Planungsbereich Kitzingen (folgt in Kürze)

Weitere Informationen

www.stadt-kitzingen.de

 

Weitere Niederlassungsmöglichkeiten

Noch nicht fündig geworden?

Dann werfen Sie gerne einen Blick in unsere Niederlassungssuche!