Mitgliederberatung

Dienststellen/Standorte

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst (116117)

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftspraxen

Patienten-Terminservice

Patienten-Infoline

Hilfe bei der Suche nach Haus- und Fachärzten mit der KVB-Arztsuche

Mo-Fr: 12:00-15:00 Uhr

Kontaktdaten

Patienten-"Infekt"-Service

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Landkreis Rhön-Grabfeld (Unterfranken)

- Nervenärzte gesucht -

Im Regierungsbezirk Unterfranken angesiedelt liegt der Landkreis Rhön-Grabfeld am nördlichsten Ende des Freistaates Bayern. Aus dem Namen ersichtlich erstreckt sich die Kreisregion in das Biosphärenreservat Rhön, bekannt als Mittelgebirge im Grenzgebiet Bayern, Hessen und Thüringen, und in die flachwellige Hügellandschaft Grabfeld. Zahlreiche Wander-, und Radwege entlang der Rhön laden zur Freizeitgestaltung ein.

Die Landschaft wird Sie begeistern, wenn Sie zum Beispiel auf dem Rhön -Radweg dem Rhöngebirge von Bad Salzungen bis nach Hammelburg im Tal der fränkischen Saale folgen. Auch im Winter lässt sich die stille Schneelandschaft auf Skiern, mit Schneeschuhen oder beim Rodeln genießen. Für Kulturinteressierte bietet das Rhöner Spaßmuseum oder das Aktivmuseum - Ländliches Brauchtum die richtige Entspannung und Abwechslung.

Nervenärzte, die sich in dieser landschaftlich reizvollen Gegend niederlassen wollen oder eine Anstellung suchen, finden unter unseren Beratern aus der Region kompetente Ansprechpartner.

Bild mit Klick vergrößern

Quelle:Geobasisdaten: Bayerische Vermessungsverwaltung, Nr. 724/16
vermessung.bayern.de/file/pdf/7203/Nutzungsbedingungen_Viewing.pdf

Die Region stellt sich vor

  
Gemeinden im Planungsbereich:

Unsleben, Burglauer, Bad Neustadt a.d.Saale, Schönau a.d.Brend, Heustreu, Hollstadt, Niederlauer, Wollbach,, Hohenroth, Bischofsheim a.d.Rhön, Bastheim, Rödelmaier, Hendungen, Nordheim v.d.Rhön, Stockheim, Hausen, Sondheim v.d.Rhön, Willmars, Mellrichstadt, Oberstreu, Fladungen, Ostheim v.d.Rhön, Höchheim, Sulzdorf a.d.Lederhecke, Trappstadt, Wülfershausen a.d.Saale, Aubstadt, Sulzfeld, Großbardorf, Großeibstadt, Herbstadt, Saal a.d.Saale, Bad Königshofen i.Grabfeld, Oberelsbach, Salz, Strahlungen und Sandberg.

Einwohnerzahl des Planungsbereichs:

79.635 Einwohner (Stand: 31.12.2019)

Die drei größten Gemeinden im Planungsbereich sind Bad Neustadt an der Saale mit 15.358 Einwohnern, Bad Königshofen im Grabfeld mit 6.013 Einwohnern und Mellrichstadt mit 5.551 Einwohnern.

Lage des Planungsbereichs:

Durch den Landkreis, der nördlich von Schweinfurt liegt, verläuft in Nord-Süd-Richtung die Bundesautobahn 71 (Abschnitt Suhl–Schweinfurt). Außerdem dienen die Bundesstraßen 278, 279 und 285 dem überörtlichen Verkehr.

Entfernungen in km (Routenplaner Google):

Coburg: ca 70,5 km
Fulda: ca 58 km
Schweinfurt: ca 48 km
Würzburg: ca 84 km

Medizinische Versorgungsangebote:

Es gibt Nervenarztpraxen in Bad Neustadt an der Saale.

Weitere Informationen:

www.rhoen-grabfeld.de
www.rhön.de

mehr lesenschließen

Finanzielle Fördermaßnahmen der KVB

Landkreis Rhön-Grabfeld

Zuschuss zur Niederlassung/Praxisnachbesetzung

einmalig bis zu 60.000 Euro
Zuschuss zur Zweigpraxiseinmalig bis zu 15.000 Euro
Zuschuss zur Anstellungbis zu 4.000 Euro pro Quartal

Zuschuss zu den Investitionskosten im Rahmen der Anstellung

einmalig bis zu 15.000 Euro

Zuschuss zur Anstellung einer Assistentineinmalig bis zu 1.500 Euro
Zuschuss zur Praxisfortführung (ab dem 63. Lebensjahr)bis zu 4.500 Euro pro Quartal
Zuschuss zur Beschäftigung eines Weiterbildungsassistentenbis zu 2.400 Euro pro Monat für die Dauer der Weiterbildung

 

Zum Förderprogramm für den Planungsbereich Landkreis Rhön-Grabfeld gelangen Sie hier.

mehr lesenschließen

Zugang zu Meine KVB

Der Zugang zum Mitgliederportal ist über KV-Ident Plus, KV-SafeNet oder die Telematikinfrastruktur (TI) möglich.

Der Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt. Bitte nutzen Sie einen anderen aktuellen Browser.

Bitte wählen Sie den Zugangsweg.

KV-Ident Plus:

KV-SafeNet und Telematikinfrastruktur (TI):