Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB)Ausdruck vom 03.03.2024 10:43 Uhr

PoiSe

Interdisziplinäre Therapie akuter Schwindelerkrankungen mittels e-Health

Das Projekt mit der AOK Bayern zielt darauf ab, die interdisziplinäre, fachübergreifende ambulante Versorgung von Schwindelpatienten durch eine digital gestützte Versorgungsform zu verbessern.

Mit einer Jahresprävalenz von über 9% zählt Schwindel zu den häufigsten Gründen für einen Arztbesuch. Erkrankungen des Gleichgewichtssystems bedeuten in bis zu 40% der Fälle eine längere Krankschreibung und Arbeitsunfähigkeit.

Ein Großteil der Schwindelursachen ist gut erkennbar und therapierbar. Trotzdem führt das vieldeutige, fachübergreifende Symptom Schwindel oft zu Ratlosigkeit bei Patienten und Ärzten.

Zentrales Ziel des PoiSe-Projektes ("Prävention, online Feedback und interdisziplinäre Therapie akuter Schwindelerkrankungen mittels e-Health") ist es, die interdisziplinäre, fachübergreifende Versorgung von Schwindelpatienten im ambulanten haus- und fachärztlichen Bereich durch eine innovative, digital gestützte Versorgungsform zu verbessern.

Wesentliche Elemente:

  • individualisierte Patienten-Applikation (App) zur Unterstützung bei der Therapie und der Verlaufsbeurteilung
  • webbasierte Plattform zur Unterstützung des Diagnostikprozesses für Haus- und Fachärzte
  • strukturierte Weiterbildung
  • Aufbau eines Expertennetzes zum fallbezogenen Austausch von Haus- und Fachärzten

 

Studiendesign des Projekts

Das Studiendesign des Projektes sieht eine Pilotstudie (bis Mai 2022) sowie eine Hauptstudie (Februar 2022 bis Oktober 2024) vor. Die Teilnehmerzahl ist insgesamt auf 120 Ärzte begrenzt (30 Ärzte in der Pilotstudie, 90 Ärzte in der Hauptstudie). Zusätzlich gibt es in beiden Phasen jeweils eine Interventions- sowie eine Kontrollgruppe, zu denen die teilnehmenden Ärzte nach dem Zufallsprinzip zugewiesen werden. Insgesamt können in das Projekt 210 Patienten eingeschlossen werden.

Interessierte Ärzte senden eine Teilnahmeerklärung, eine Einwilligungserklärung zur Studienteilnahme und das Beiblatt "Praxis-/Arztcharakteristika" per Post an die KVB:

Kassenärztliche Vereinigung Bayerns
Referat Versorgungsinnovationen
Elsenheimerstraße 39
80687 München

 

Teilnahmeberechtigt sind in Bayern zugelassene oder angestellte Ärzte der Fachrichtungen

  • Neurologie
  • Nervenheilkunde
  • Hals-Nasen-Ohrenheilkunde
  • Innere Medizin ohne Schwerpunkt
  • Allgemeinmedizin
  • Praktische Ärzte

 

Auswahl und Zuordnung

Die KVB wählt die Teilnehmer nach der Reihenfolge des Eingangs der Teilnahmeerklärung aus. Über den Projektevaluator erfolgt die zufällige Zuweisung zur Interventions- bzw. Kontrollgruppe.

Die Informationen zur Praxis-/Arztcharakteristika werden im Rahmen des Randomisierungsprozesses (zufällige Zuordnung zur Interventions- oder Kontrollgruppe) benötigt.

Die Behandlung jedes Patienten im Rahmen des PoiSe-Projekts ist ab Einschreibung des Patienten für vier Monate möglich.

In das Projekt können Versicherte der AOK Bayern zwischen 18 und 90 Jahren mit akut aufgetretenem Schwindel oder akuter Gleichgewichtsstörung eingeschrieben werden.

Teilnehmende Ärzte erhalten mit ihrem Willkommenspaket per Post die Sonderbelege Versicherten-Einschreibung sowie Ergänzende Patienteninformationen zum Datenschutz der AOK Bayern und die Einwilligungserklärung für Studienteilnehmer des Deutschen Schwindel- und Gleichgewichtszentrums (DSGZ) zur Aufklärung und Einschreibung ihrer Patienten.

Der Sonderbeleg Versicherten-Einschreibung sowie die Ergänzende Patienteninformation zum Datenschutz der AOK Bayern senden teilnehmende Ärzte bitte direkt an die AOK Bayern:

AOK Bayern
Hausarzteinschreibung
Postfach 20 13
92218 Amberg

Eine Kopie (Scan oder Foto) der Einwilligungserklärung für Studienteilnehmer (Patienten) des DSGZ stellen teilnehmende Ärzte online über die "KUM Box" dem DSGZ zur Verfügung.

Teilnehmende Ärzte werden gebeten, ein Rekrutierungsprotokoll ihrer Patienten zu führen (handschriftlich oder digital) und quartalsweise als Scan oder Foto über die "KUM Box" an das DSGZ zu senden.

Die Dokumentation der Behandlung von eingeschriebenen Versicherten erfolgt auf einer Webplattform. Hierfür ist ein PC/Laptop mit einem aktuellen Webbrowser (nicht älter als 2 Jahre) erforderlich.

Um die Webplattform nutzen zu können, müssen teilnehmende Ärzte den unterschriebenen Nutzungsvertrag zur Webplattform sowie das ausgefüllte Formular zur Individualisierung der App des Softwareherstellers Neurosys per Post senden:

NeuroSys GmbH
Hörvelsinger Weg 25
89081 Ulm

info(at)neurosys.de

Ärzte, die am PoiSe-Projekt teilnehmen möchten, müssen vorab eine projektspezifische Online-Fortbildung erfolgreich absolvieren. Die Fortbildungsinhalte unterscheiden sich je nach zugeteilter Randomisierungsgruppe (Kontroll- oder Interventionsgruppe).

Nach Eingang und Prüfung der Teilnahmeerklärungen wird den Ärzten die Zuteilung per Post mitgeteilt. Im Anschluss können die Ärzte an der projektspezifischen Online-Fortbildung auf der KVB-Fortbildungsplatttform CuraCampus ihrer Gruppe teilnehmen.

Nach erfolgreich abgeschlossener Online-Fortbildung wird die Teilnahmeberechtigung durch die KVB erteilt.

 

Fortbildungen der Interventionsgruppe (CuraCampus)

  • PoiSe Fortbildung - Anamnese und klinische Untersuchung
  • PoiSe Fortbildung - Diagnose und Therapie
  • PoiSe Fortbildung - App und Webplattform

 

Fortbildungen der Kontrollgruppe (CuraCampus)

  • PoiSe Fortbildung - Webplattform

 

Hinweis: Teilnehmende Ärzte der Kontrollgruppe können nach Beendigung ihrer Projekttätigkeit auch an den indikationsspezifischen Fortbildungsmodulen der Interventionsgruppe teilnehmen.

Mitgliederportal "Meine KVB"

Über das KVB-Mitgliederportal können Sie in Ihrer Praxis und von außerhalb verschiedene Online-Services der KVB nutzen.