Mitgliederberatung

Dienststellen/Standorte

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst (116117)

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftsdienste

Bereitschaftspraxen

Koordinationsstelle Psychotherapie

Informationen zur Koordinationsstelle Psychotherapie für psychotherapeutische Behandlungen

mehr erfahren

Patienten-Infoline

Hilfe bei der Suche nach Haus- und Fachärzten mit der KVB-Arztsuche

Mo-Fr: 12:00-15:00 Uhr

Kontaktdaten

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Rechtsquellen: Gesetze, Richtlinien und Vereinbarungen

Rechtsquellen für Ärzte, Foto: Bilderbox

Hier finden Sie Gesetze, Vereinbarungen, Verträge und andere maßgebliche Rechtsgrundlagen. Um sicherzustellen, dass die Rechtsquellen immer auf aktuellem Stand sind, wird mit wenigen Ausnahmen auf Seiten der zuständigen Institutionen auf Bundes- und Landesebene verwiesen.

Hinweis: Bei Verträgen oder Vereinbarungen, die hier eingestellt sind, ist allein die amtliche Bekanntmachung bzw. die Information in den Rundschreiben der KVB (Satzung der KVB § 27) rechtsverbindlich.

Patientenrechte

Am 26. Februar 2013 ist das Patientenrechtegesetz (PRG) in Kraft getreten. Sinn und Zweck des Patientenrechtegesetzes ist es, so die Bundesregierung, die Position der Patienten gegenüber Leistungserbringern, z.B. Ärzten und Krankenhäusern sowie den Krankenkassen zu stärken.

Die Kammern (LÄK BW | LPK BW) und die Kassenärztliche Vereinigung (KVBW) wenden sich mit der Broschüre "Patientenrechte: Wir informieren" an die Ärzte und Psychotherapeuten in Baden-Württemberg . Sie wollen einen Beitrag leisten und ihren Mitgliedern aufzeigen, welche Pflichten ihnen das neue Gesetz auferlegt, aber auch welche Rechte es ihnen gewährt. (Verlinkung mit freundlicher Genehmigung)

Patientenrechtebroschüre

Präventionsangebote für Kinder / Kindervorsorgen

Präsenzpflicht

Im folgenden Merkblatt finden Sie Hinweise zur grundsätzlichen Erreichbarkeit von Vertragsärzten für ihre Patienten (Präsenzpflicht entsprechend dem Sicherstellungsauftrag) und Kollegen. Dies betrifft vor allem die Erreichbarkeit außerhalb der Sprechstunde mit entsprechenden Ansagetexten auf dem Anrufbeantworter. Folgendes PDF-Dokument enthält deshalb auch Vorschläge zum Besprechen des Anrufbeantworters.

Merkblatt - Präsenzpflicht für Vertragsärzte

Praxisbegehung

Praxisführung

Praxisnetze

Praxis-Homepage

Hier finden Sie Informationen zur Darstellung des Arztes und seiner Praxis im Internet:

Hinweis: Bitte beachten Sie den Beitrag in Kapitel D, ab Seite 17, "Speziell zum Medium Internet".

Weitere Informationen:

Plausibilitätsprüfung/Plausibilitätsvereinbarung

Plausibilitätsprüfung/Abrechnungsprüfung/Kassenanträge

­Plausibilitätsvereinbarung inklusive Anlagen 1, 2, 3a und 3b
(Trat mit dem 01. Juli 2016 in Kraft und gilt ab Abrechnungsquartal 3/2016)

Plausibilitätsvereinbarung inklusive Anlagen 1 und 2
(Trat mit dem 15. Oktober 2009 in Kraft und gilt ab Abrechnungsquartal 3/2008, bis einschließlich 2/2016)

Plausibilitätsvereinbarung
(Trat mit dem 1. Januar 2006 in Kraft und gilt ab Abrechnungsquartal 2/2005, bis einschließlich Abrechnungsquartal 2/2008)

Anlage 1 der Plausibilitätsvereinbarung: Regelung zur Durchführung
(Trat mit dem 1. Januar 2006 in Kraft und gilt ab Abrechnungsquartal 2/2005, bis einschließlich Abrechnungsquartal 2/2008)

Anlage 2 der Plausibilitätsvereinbarung: Musterverfahrensordnung
(Trat mit dem 1. Januar 2006 in Kraft und gilt ab Abrechnungsquartal 2/2005, bis einschließlich Abrechnungsquartal 2/2008)

Vereinbarung zur Überprüfung der Abrechnung von MKG-Chirurgen mit Doppelzulassung 
(Trat mit dem 1. Januar 2016 in Kraft und gilt ab Abrechnungsquartal 1/2016)

Prüfungsvereinbarung

Psychotherapie-Vereinbarung (Bundesmantelvertrag)

Zugang zu Meine KVB

Der Zugang zum Mitgliederportal und damit zu Anwendungen im Sicheren Netz der KVen (SNK) ist über KV-Ident Plus, KV-SafeNet oder die Telematikinfrastruktur (TI) möglich.

Bitte wählen Sie den Zugang.

KV-Ident Plus:

KV-SafeNet und Telematikinfrastruktur (TI):