Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB)Ausdruck vom 25.04.2024 11:51 Uhr

Onkologievereinbarung

Ziel der bundesweit gültigen Vereinbarung ist die Förderung einer qualifizierten ambulanten Behandlung krebskranker Patienten in der vertragsärztlichen Versorgung. Dadurch wird in der vertragsärztlichen onkologischen Versorgung eine Alternative zur stationären Behandlung sichergestellt.

     

    Darüber hinaus wurden zwischen den Vertragspartnern auf Landesebene im Rahmen der Zusatzvereinbarung zur Onkologie-Vereinbarung weitere Bestimmungen, wie z. B. die Modifizierung der Mindestpatientenzahlen gegenüber der Bestimmungen auf Bundesebene, vereinbart.

    Bitte beachten: Die Regionale Ergänzungsvereinbarung wird derzeit überarbeitet. Sie steht in Kürze hier wieder zur Verfügung.

    Teilnahmeberechtigt sind Ärzte mit Betriebsstätte in Bayern, die dem fachärztlichen Versorgungsbereich angehören, bestimmte qualitative Anforderungen erfüllen und im Laufe der Teilnahme bestimmte onkologische Mindestpatientenzahlen nachweisen können.

    Zur Teilnahme ist ein Genehmigungsantrag zu stellen.

    Tipp: Nutzen Sie die komfortable Online-Antragstellung in "MEINE KVB".

      Bitte denken Sie an den Nachweis Ihrer onkologischen Fortbildungen und der Teilnahme an einer Verordnungsberatung der KVB für das laufende Kalenderjahr.

      Sofern Ihnen eine Fortbildung fehlt, sollten Sie eine Online-Fortbildungen in Cura Campus (Zugang über "Meine KVB") bis zum 31. Dezember durchführen.

      Eine noch erforderliche Verordnungsberatung können Sie bis 31. März des Folgejahres nachholen.

      Bitte vereinbaren Sie selbstständig und rechtzeitig einen Termin.

      Mitgliederportal "Meine KVB"

      Über das KVB-Mitgliederportal können Sie in Ihrer Praxis und von außerhalb verschiedene Online-Services der KVB nutzen.