Mitgliederberatung

Dienststellen/Standorte

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst (116117)

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftsdienste

Bereitschaftspraxen

Koordinationsstelle Psychotherapie

Informationen zur Koordinationsstelle Psychotherapie für psychotherapeutische Behandlungen

mehr erfahren

Patienten-Infoline

Hilfe bei der Suche nach Haus- und Fachärzten mit der KVB-Arztsuche

Mo-Fr: 12:00-15:00 Uhr

Kontaktdaten

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Presseinformation vom 28.06.2019

Dem Ärztemangel wirksam begegnen: KVB legt neue Förderprogramme für Hausärzte und Augenärzte auf

München, 28. Juni 2019: Um dem Mangel an niedergelassenen Ärzten in einzelnen Regionen des Freistaats wirksam zu begegnen, hat die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) nach der entsprechenden Feststellung durch den Landesausschuss der Ärzte und Krankenkassen in Bayern nun neue Förderprogramme ausgeschrieben. Diese gelten für Hausärzte in den unterfränkischen Planungsbereichen Gerolzhofen und Schweinfurt Nord sowie im mittelfränkischen Planungsbereich Scheinfeld, in denen jeweils eine drohende Unterversorgung besteht. Für Augenärzte gibt es neue Fördermöglichkeiten in den mittelfränkischen Landkreisen Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim, der ebenfalls drohend unterversorgt ist, sowie in Weißenburg-Gunzenhausen, wo eine Unterversorgung konstatiert wurde.

Finanzielle Fördermaßnahmen dienen dazu, die ärztliche Versorgung vor Ort zu verbessern und zu stabilisieren. Der Einsatz der Fördermaßnahmen hat sich dabei bislang bewährt: So konnte der Landesausschuss in seiner jüngsten Sitzung vier Feststellungen drohender Unterversorgung aufheben sowie im Planungsbereich Schweinfurt Nord bezüglich der Hausärzte eine bestehende zu einer drohenden Unterversorgung weiter entwickeln.

Für alle unterversorgten beziehungsweise drohend unterversorgten Planungsbereiche stellt die KVB ein umfassendes Paket an Fördermaßnahmen zur Verfügung: So wird eine Niederlassung oder Praxisübernahme in den genannten Regionen mit bis zu 90.000 Euro gefördert. Für die Errichtung einer Zweigpraxis ist ein finanzieller Zuschuss von bis zu 22.500 Euro möglich. Ebenso können Ärzte für die Anstellung eines Arztes der entsprechenden Fachgruppe bis zu 4.000 Euro pro Quartal sowie einen Zuschuss zu den nachgewiesenen Investitionskosten im Rahmen der Anstellung von bis zu 15.000 Euro erhalten. Auch die Beschäftigung einer hausärztlichen Versorgungsassistentin oder einer nicht-ärztlichen Praxisassistentin wird mit bis zu 1.500 Euro gefördert. Ärzte, die das 63. Lebensjahr bereits überschritten haben und aktiv einen Praxisnachfolger suchen, unterstützt die KVB bei der Praxisfortführung mit bis zu 4.500 Euro je Quartal. Des Weiteren gewährt die KVB Zuschüsse für die Weiterbildung im haus- und fachärztlichen Versorgungsbereich. Im Planungsbereich Weißenburg-Gunzenhausen wird darüber hinaus aufgrund der Feststellung der Unterversorgung für Augenärzte eine spezielle Praxisaufbauförderung angeboten. Interessierte Augenärzte können hier einen quartalsweisen Zuschuss in Höhe von bis zu 85 Prozent des durchschnittlichen Honorarumsatzes der jeweiligen Fachgruppe erhalten.

Informationen zu diesen und allen weiteren planungsbereichsbezogenen Förderprogrammen sowie entsprechende Antragsformulare sind auf der Internetseite der KVB unter www.kvb.de in der Rubrik Praxis/Finanzielle Fördermöglichkeiten/Regionale finanzielle Förderungen zu finden. Zusätzlich werden alle geförderten Planungsbereiche auf der Internetseite der KVB in einer eigenen Rubrik unter Praxis/Niederlassung/Region sucht Arzt vorgestellt.

Zugang zu Meine KVB

Der Zugang zum Mitgliederportal ist über KV-Ident Plus, KV-SafeNet oder die Telematikinfrastruktur (TI) möglich.

Bitte wählen Sie den Zugangsweg.

KV-Ident Plus:

KV-SafeNet und Telematikinfrastruktur (TI):