Kontaktdaten der KVB

Mitgliederberatung

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftsdienste

Bereitschaftspraxen

Patienten-Infoline

Ihr Kontakt für Fragen zur Gesundheitsversorgung in Bayern:

089 54546-40420

Mo-Do: 09:00-17:00 Uhr
Fr:         09:00-13:00 Uhr

E-Mail schreiben

Psychotherapieplatz-Vermittlung

Informationen zur Therapieplatzvermittlung für psychotherapeutische Behandlungen

mehr erfahren

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Mitgliederportal

Presseinformation vom 03.03.2014

Bayerischer Gesundheitspreis 2014: Innovative Ideen gesucht – Bewerbungsfrist läuft bis zum 5. Mai

München, 3. März 2014: Die IKK classic und die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) suchen auch in diesem Jahr wieder innovative Ideen für den Bayerischen Gesundheitspreis. Bereits im fünften Jahr in Folge zeichnen die beiden Organisationen besondere Projekte in der ambulanten Versorgung im Freistaat Bayern aus. Am heutigen Montag startet die Bewerbungsfrist, die bis zum 5. Mai läuft.

Zur Teilnahme aufgefordert sind alle Mitglieder der KVB sowie persönlich ermächtigte Ärzte, Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten. Der Bayerische Gesundheitspreis ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert. Schirmherrin der Verleihung, die im Herbst in München stattfindet, ist die ehemalige stellvertretende bayerische Ministerpräsidentin Christa Stewens.

Auch in diesem Jahr ist die Teilnahme in drei verschiedenen Kategorien möglich. Zur Auswahl stehen dabei:

1) "Im Alter gut versorgt" – Konzepte zur Prävention, Diagnostik und Therapie in der ambulanten Versorgung alter Menschen.
2) "Zukunft Telemedizin" – Wie innovative Ansätze aus der Telemedizin in der ambulanten Versorgung flächendeckend eingesetzt werden.
3) "Lust auf ambulante Versorgung" – Wie Ärzte und Psychotherapeuten den medizinischen Nachwuchs für die Arbeit am Patienten begeistern.

Die Bewerbungsvoraussetzungen, das entsprechende Formular sowie weitere Informationen stehen im Internet unter www.bayerischer-gesundheitspreis.de ab sofort zur Verfügung.

"Wir sind stolz darauf, inzwischen zum fünften Mal den Bayerischen Gesundheitspreis ausloben zu können und sind sehr gespannt, ob auch diesmal wieder so viele ambitionierte und interessante Projekte eingereicht werden wie in den Vorjahren", so Frank Hippler, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der IKK classic.

Dr. Wolfgang Krombholz, Vorstandsvorsitzender der KVB, meint: "Unser Gesundheitspreis ist längst den Kinderschuhen entwachsen und genießt inzwischen ein hohes Ansehen über die Landesgrenzen hinaus. Auch wenn unser Fokus in der KVB auf der medizinischen Grundversorgung der Bevölkerung liegt, ist die Prämierung der exzellenten Projekte für meine Vorstandskollegen und mich immer ein besonderes Highlight im Jahresverlauf."

Über die Vergabe des Bayerischen Gesundheitspreises 2014 in den drei ausgelobten Kategorien entscheidet eine unabhängige Jury. Dieser gehören namhafte Experten aus dem Gesundheitswesen an: Dr. Günther Jonitz, Präsident der Ärztekammer Berlin, Dr. Christian Thomeczek, Geschäftsführer des Ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin (ÄZQ) in Berlin, Dr. Pedro Schmelz, erster stellvertretender Vorstandsvorsitzender der KVB, und Angelika Feldmann, Leiterin des Geschäftsbereichs Vertragspartner Bayern der IKK classic. Erstmals in der Jury mit dabei ist in diesem Jahr Dr. Regina Klakow-Franck, unparteiisches Mitglied im Gemeinsamen Bundesausschuss.

"Mit der Kollegin Klakow-Franck haben wir eine echte Expertin für unsere Jury gewinnen können, die vor allem auch bundesweit einen guten Überblick des gesamten medizinischen Spektrums hat. Wir hoffen, dass wir viele anspruchsvolle Bewerbungen erhalten, die wir gemeinsam begutachten und auf ihre Praxistauglichkeit und Innovationsfähigkeit hin bewerten können", so der KVB-Vorstandsvize Schmelz.