Mitgliederberatung

Dienststellen/Standorte

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst (116117)

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftsdienste

Bereitschaftspraxen

Koordinationsstelle Psychotherapie

Informationen zur Koordinationsstelle Psychotherapie für psychotherapeutische Behandlungen

mehr erfahren

Patienten-Infoline

Hilfe bei der Suche nach Haus- und Fachärzten mit der KVB-Arztsuche

Mo-Fr: 12:00-15:00 Uhr

Kontaktdaten

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Presseinformation vom 12.10.2018

Welthospiztag am 13. Oktober: KVB tritt dem Bayerischen Hospiz- und Palliativbündnis bei

München, 12. Oktober 2018:  Zum morgen stattfindenden Welthospiztag tritt die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB) dem Bayerischen Hospiz- und Palliativbündnis bei. Dem Vorstand der KVB ist es ein wichtiges Anliegen, die niedergelassenen Ärzte und Psychotherapeuten bei der Versorgung von schwerstkranken und sterbenden Menschen zu unterstützen. Neben Angeboten wie beispielsweise dem "Basiskurs Palliativmedizin", den die KVB gemeinsam mit dem Bayerischen Hausärzteverband und der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin ins Leben gerufen hat, gehört dazu auch die enge Zusammenarbeit mit Experten und Verbänden aus dem Hospiz- und Palliativbereich.

Der Vorstand der KVB − Dr. Wolfgang Krombholz, Dr. Pedro Schmelz und Dr. Claudia Ritter-Rupp − wertet diese Mitgliedschaft als wichtigen Schritt, um der aktuellen demografischen Entwicklung Rechnung zu tragen: "Gerade in Zeiten einer immer älter werdenden Gesellschaft nimmt die Bedeutung der palliativmedizinischen Versorgung zu. Unheilbar kranken Patienten, die am Ende ihres Lebenswegs stehen, soll dadurch ein würdevolles und schmerzfreies Leben bis zuletzt ermöglicht werden. Durch den Beitritt bei dem Bündnis vieler renommierter Organisationen haben wir die Chance, uns in Zukunft noch intensiver mit den wichtigsten Akteuren der Palliativ- und Hospizversorgung auszutauschen und dadurch neue Impulse für eine bedarfsgerechte und koordinierte Versorgung der Patienten zu schaffen. Denn längst ist die Versorgung von Palliativpatienten ein fächerübergreifendes Thema, das verschiedene Organisationen und Professionen beschäftigt."

Das Bayerische Hospiz- und Palliativbündnis wird vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege gefördert und ist ein Zusammenschluss bayernweiter Träger, das sich unter anderem für ein Rahmenkonzept der allgemeinen und spezialisierten ambulanten und stationären Hospiz- und Palliativversorgung in Bayern einsetzt. Außerdem unterstützt das Bündnis den Aufbau einer flächendeckenden Versorgung mit Palliative Care-Angeboten und deren Vernetzung mit vorhandenen örtlichen Strukturen und Gegebenheiten.

Dr. Erich Rösch, Geschäftsführer des Bayerischen Hospiz- und Palliativbündnisses, begrüßt den Beitritt der KVB: "Wir freuen uns sehr, bei diesen wichtigen Themen die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns an unserer Seite zu haben. Gerade die niedergelassen Haus- und Fachärzte sind bei der medizinischen Betreuung von Patienten in der letzten Lebensphase von großer Bedeutung, da sie diese Menschen und deren familiäres sowie soziales Umfeld oft seit Jahren oder gar Jahrzehnten kennen und zu Vertrauenspersonen geworden sind. Vor allem in der Palliativbetreuung ist Menschlichkeit der entscheidende Faktor und deswegen ist die Zusammenarbeit mit der KVB für uns ein besonderer Gewinn."

Zugang zu Meine KVB

Der Zugang zum Mitgliederportal ist über KV-Ident Plus, KV-SafeNet oder die Telematikinfrastruktur (TI) möglich.

Der Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt. Bitte nutzen Sie einen anderen aktuellen Browser.

Bitte wählen Sie den Zugangsweg.

KV-Ident Plus:

KV-SafeNet und Telematikinfrastruktur (TI):