Mitgliederberatung

Dienststellen/Standorte

Vermittlungsbörsen

KVB-Börse

Online-Service für die Vermittlung von Praxen und Stellen in Bayern


Bereitschaftsdienst

Vertretervermittlung

Diensttauschbörse (DPP)

Starterpaket/Grundwissen

Informationen, rechtliche Grundlagen und Antragsformulare, die für den Neubeginn bzw. eine veränderte Praxistätigkeit benötigt werden

Starterpaket

Bereitschaftsdienst (116117)

Den Ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen Sie kostenfrei unter

116117

Der Ärztliche Bereitschaftsdienst in Ihrer Region

Bereitschaftsdienste

Bereitschaftspraxen

Koordinationsstelle Psychotherapie

Informationen zur Koordinationsstelle Psychotherapie für psychotherapeutische Behandlungen

mehr erfahren

Patienten-Infoline

Hilfe bei der Suche nach Haus- und Fachärzten mit der KVB-Arztsuche

Mo-Fr: 12:00-15:00 Uhr

Kontaktdaten

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Presseinformation vom 10.03.2020

KVB-Vorstand: Kapazitäten in der Vermittlung des Corona-Fahrdienstes wurden erweitert

München, 10. März 2020: Allein in den vergangenen drei Tagen wurden über 15.000 Anrufe unter der Rufnummer 116117 des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes in Bayern bearbeitet. Das teilte die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns (KVB), die den Bereitschaftsdienst und damit auch den Hausbesuchsdienst zur Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus koordiniert, heute in München mit. Auf Grund der riesigen Nachfrage waren Wartezeiten leider unvermeidlich, die Leitungen sind aber nicht zusammengebrochen. Die KVB reagierte auf diese Herausforderung mit einer Erhöhung der Kapazitäten in der Vermittlung der Anrufe sowie einer Erhöhung der Anzahl der im Fahrdienst eingesetzten Fahrzeuge auf nunmehr bis zu 215 Fahrzeuge. Zudem weist die KVB darauf hin, dass es sich bei der Rufnummer 116117 nicht um eine Informationshotline in Sachen Coronavirus handelt. Vielmehr sollen hier nur die Personen anrufen, bei denen entsprechend der Vorgaben des Robert Koch-Instituts (RKI) ein konkreter Verdacht auf eine Infektion gegeben ist und die auch Grippeähnliche Symptome zeigen.

Dazu sagte der Vorstand der KVB – Dr. Wolfgang Krombholz, Dr. Pedro Schmelz und Dr. Claudia Ritter-Rupp: "Wir halten unseren Fahrdienst mit einer Testung potentiell infizierter Personen in deren häuslicher Umgebung nach wie vor für die beste Lösung unter den jetzigen Umständen. Zentrale Testeinrichtungen bergen das Risiko einer weiteren Verbreitung des Coronavirus. Wir empfehlen allen Menschen mit Krankheitssymptomen, die sich möglicherweise mit dem Coronavirus infiziert haben, die Rufnummer 116117 zu wählen. Danach gilt es, in häuslicher Umgebung abzuwarten, bis der Fahrdienst mit dem Arzt zur Probenentnahme für den Test sowie bei Bedarf zur Durchführung einer weiteren Diagnostik und Behandlung kommt. Auch dabei sind Wartezeiten unvermeidlich, hier ist von allen Beteiligten Geduld gefragt."

Die Rufnummer 116117 ist für Anrufer kostenfrei und rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche erreichbar. Die KVB hat die Kapazitäten in den drei Vermittlungszentralen in Augsburg, Bayreuth und München in den letzten Tagen stetig erhöht, alle zur Verfügung stehenden Telefonieplätze sind besetzt. Für den Fahrdienst, der ebenfalls rund um die Uhr unterwegs ist, haben sich hunderte von Ärztinnen und Ärzten bayernweit freiwillig gemeldet.

Zugang zu Meine KVB

Der Zugang zum Mitgliederportal ist über KV-Ident Plus, KV-SafeNet oder die Telematikinfrastruktur (TI) möglich.

Der Internet Explorer wird nicht mehr unterstützt. Bitte nutzen Sie einen anderen aktuellen Browser.

Bitte wählen Sie den Zugangsweg.

KV-Ident Plus:

KV-SafeNet und Telematikinfrastruktur (TI):